Album

  • De l’huile sur le fauve

Erste Album von Claire Danjou

De l’huile sur le fauve

De l’huile sur le fauve
Claire Danjou
1. Novemmber 2013

Erste Album von Claire Danjou

Originalsongs von und mit Claire Danjou, von Zosime Étienne am Klavier begleitet. Es wirken auch mit: Sylvia Lo Verde (Akkordeon) und Jean-Christophe Lannoy (Cello).

Es ist Claire Danjous erstes Album, das vieles zu bieten hat: eine kristallklare Stimme und perfekte Diktion, draufgängerische, lustige und ergreifende Chansons.

15€60

(Transaktionskosten – zuzüglich Liefer)




Als roter Faden: die Liebe und die Beziehungen zwischen Mann und Frau. Nichts Neues unter der Sonne, so werden Sie denken, nur, dass diese sanft vorgetragene Kampflust, dieser bekennende bzw. zwischen den Zeilen herauszuhörende Feminismus eine erstaunliche und verfremdende Sicht auf die Dinge des Lebens freilegt. Mit seinem flüssigen Spiel, das ohne jegliche Effekthascherei auskommt, mit seinen unaufdringlichen Arrangements (die gelegentlich sehr originell klingen, wie in Der perfekte Mann) vermag es Zosime Étienne das Ganze bravourös und eindrucksvoll zu verpacken. Was dabei herauskommt: ein hübsches musikalisches Paket mit dem rätselhaften Titel „L’huile sur le fauve“. Eine vielschichtige Anspielung auf eine sehr geläufige Redewendung – „verser de l’huile sur le feu“ bedeutet „Öl aufs Feuer gieẞen“ – oder ein netter Versprecher ist dieser Titel eines Debüt-Albums, das auf Anhieb seine erfrischende und warmherzige Wirkung nicht verfehlt.

Am Ende, ein schönes wunderschön unter mysteriösen Objekt verpackt „Öl ins Biest“ …
Hübsch Slip für ein erstes Album, das in der ersten frisch und warm Hören offenbart.